Pflanzen und Tiere

Link zu: Vögel im Speziellen

Pflanzen und Tiere am PfäffikerseeA.Scheidegger, Zitronenfalter
Von Andreas Scheidegger

Wann haben Sie das letzte Mal einen Zitronenfalter gesehen? Noch vor kurzem, so glaube ich mich zu erinnern, gehörte der langlebige Schmetterling zu den sicheren Früh- lingsboten und zu den Sommervögeln, welche bis in den Herbst auf Blütendolden Nektar saugen. Das Männchen mit seiner zitronengelben Grundfarbe war allgegenwärtig. Und jetzt? Ich beobachte nur noch selten einen, am ehesten im Schutzgebiet des Pfäffikersees, wo seine Raupe auf den Blättern des Faulbaums und Kreuzdorns lebt.
Im nachfolgenden Bericht möchte ich versuchen, einen Einblick in die aktuelle Pflanzen- und Tierwelt am Pfäffiker- see zu geben. Sozusagen als Momentaufnahme zur Jahr- tausendwende. Es ist ein kleiner Ausschnitt ausgewählter Arten, welche stellvertretend sind für das riesige Heer weiterer Arten, die das Pfäffikerseegebiet beleben. Leider verhält sich die erwähnte Artenzahl reziprok zur zunehmenden Zahl der Erholung Suchenden. Still verabschieden sich scheue Tierarten und empfindliche Pflanzen, einige wenige Einwanderer treten an ihre Stelle. Das geschützte Kerngebiet ist eine kleine, beileibe nicht ungestörte Insel geworden. Manche Bewohner dieser Insel durchwandern, durchschwimmen oder überfliegen die intensiv genutzte Landschaft rundherum, und sie wären auf neue Landschaftsschutzgebiete und sichere „Verkehrswege“ (Landschaftsbrücken) angewiesen, welche die Verkehrswege der Menschen kreuzen können.
Momentan wird im Kanton an allen Enden und Ecken gespart. So auch im Naturschutz, wo jeder fünfte Franken gestrichen wird. Das ist fatal, lassen sich doch Bausünden, fehlende Pflege oder mangelnde Unterstützung einzelner Arten nicht später einfach wieder gut machen. Die Wunden der Zerstörung bleiben, Verschwundenes kehrt nicht wieder zurück. Bleibt zu hoffen, dass einzelne Naturschutz-Projekte über weitsichtige PolitikerInnen und die öffentliche Hand doch noch ihre Unterstützung erfahren.

Weitere aktuelle Notizen.

Brutvögel am Pfäffikersee

Zilpzalp