OKalenderSo07

Ornithologen Gruppe Pfäffikersee

ORNITHOLOGISCHER BEOBACHTUNGSKALENDER
VOM PFÄFFIKERSEE  / SOMMER 2007

(1. April bis 30. September 2007)

Liebe Freunde des Pfäffikersee-Schutzgebietes

Wie üblich möchte ich nachstehend einen Überblick über das Brutgeschehen am Pfäffikersee im Sommer 2007 vermitteln. Ein Blick in die Mehrjahresstatistik zeigt immer noch eine bedeutende Zahl von Indikatorarten und Arten, die auf der Roten Liste der gefährdeten Vogelarten stehen. Das Bild ist aber nicht einheitlich. Einzelne Vogelarten brüten nach wie vor in grosser Dichte, wie z.B. Sumpf- und Teichrohrsänger. Andere haben zunehmend Mühe einen überlebensfähigen Bestand zu erhalten, wie beispielsweise Zwergtaucher, Wasserralle, Teichhuhn, Kiebitz und Kuckuck. In den letzten Jahren nicht mehr gebrütet haben Fasan, Grauspecht und Baumpieper.

Wir haben uns sehr darüber gefreut, dass die Kant. Fachstelle für Naturschutz, rechtzeitig auf den Beginn der Brutsaison hin, ein zweites Flussseeschwalben-Floss bereitgestellt hat. Es wurde sofort rege angeflogen und hätte zu einem erfreulichen Bruterfolg führen können, hätte nicht eine Grossmöwe die brütenden Flussseeschwalben und Lachmöwen vertrieben.

Erfolgreich brüteten dagegen im Berichtsjahr 2 – 3 Reiherenten-Paare, die insgesamt 11 Junge aufzogen. Grossen Erfolg hatten dieses Jahr auch die Haubentaucher, die rund um den See 81 Junge fütterten. Diese Schilfbrüter profitieren eindeutig von der Beruhigung durch die neuen Seeschutzzonen.

Weitere Erfolgserlebnisse aus der abgeschlossenen Saison waren 3 Bruten des Drosselrohrsängers und die erneute Brut des Neuntöters.

Die Bilanz weist auch dieses Jahr wieder positive und negative Aspekte auf, doch sind wir uns bewusst, dass am Pfäffikersee nach wie vor eine vielfältige, interessante Vogel-Population zur Brut schreitet.

Das Zusammentragen der Beobachtungsdaten erfordert viele Stunden Feldarbeit. Es ist ein Gemeinschaftswerk und ich möchte an dieser Stelle allen Kolleginnen und Kollegen recht herzlich danken, die seit Jahren mithelfen, das wertvolle Gebiet aus ornithologischer Sicht zu überwachen.

 Mit freundlichen Grüssen

Walter Hunkeler, Wetzikon

om6]