Sommer07

20 April 2007
Weil der bisherige Autor dieser Beiträge anderweitig stark engagiert ist, stammt auch dieser Beitrag von Heinrich Bührer

Am 27. Juni 2007 hat es dermassen geregnet, dass sich selbst Wasservögel mit ihren Jungen in Sicherheit brachten. Foto von der Brücke bei Auslauf.
Übrigens scheinen auch Höckerschwäne wasserscheu zu sein - mindestens lassen sie sich mit anspritzen vertreiben; für beide Seiten eine gefahrlose Methode, wenn sie Boote angreifen.

Blutweiderich

Dieser schöne Bestand ist am Westufer zu sehen. Diese Pflanzen gehören in Ontario/Kanada zu den invasivsten Neophyten. Naturschutzvereine bekämpfen sie dort, wie wir hier die kanadischen Goldruten. Beide Arten wurden zur Verschönerung der Gärten importiert.
Hier ist diese Art nicht invasiv. Die einfachste Begründung: sie ist hier zuhause. Etwas banaler ausgedrückt; es hat hier Tiere, die sie “zum Fressen gern” haben. Sie ist also ein echter Teil eines Oekosystems.